Unsere Wahlergebnisse

Durch den Umzug von Gaby und Werner Petereit nach Norddeutschland hat die Gemeinde in Gaby sowohl eine Älteste als auch ihre stellvertretende Gemeindeleiterin verloren. Beide Ämter sollten möglichst bald wieder neu besetzt werden. In ihrer Sitzung am 21.1.2021 hat sich die Gemeindeleitung auf Jörg Wollenhaupt als Nachfolger für beide Ämter entschieden. Die Wahl wurde durch die Wahlkommission, bestehend aus Marcus Wilhelm (Wahlleiter), Tien Bergen, Randi Persicke und Mathias Derksen, als Briefwahl vorbereitet.

Die Wahlergebnisse im Detail:

Von 237 stimmberechtigten Mitgliedern haben 166 ihre Stimmen abgegeben und ihre Wahlunterlagen zurückgeschickt. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 70 %. Für die Ältestenwahl hat Jörg Wollenhaupt 159 (96%) Ja-Stimmen bekommen. Nein-Stimmen gab es 7 (4%). Jörg Wollenhaupt ist damit ab sofort der von der Gemeinde gewählte / bestätigte neue Älteste.
Für die Bestätigung als stellv. Gemeindeleiter bekam Jörg Wollenhaupt mit 158 (95%) Ja-Stimmen ebenfalls einen deutlichen Zuspruch aus der Gemeinde. Es gab bei dieser Abstimmung 8 Nein-Stimmen (5%).

Damit wurde Jörg Wollenhaupt für beide Ämter mit großer Mehrheit gewählt / bestätigt. Jörg Wollenhaupt hat die Wahl angenommen und sich für das große Vertrauen der Gemeinde bedankt.
In seinem Dank an die Gemeinde betonte Jörg Wollenhaupt, dass er mit daran arbeiten möchte, dass noch möglichst viele Menschen am Möncheberg Gottes Liebe und Nähe erfahren können. Er wünscht sich eine Gemeinde, in der Menschen ihren Glauben stärken können und herzliche Gemeinschaft mit Gott und untereinander erleben. Die Menschen in der Gemeinde sollten füreinander da sein, füreinander beten, Gemeinschaft pflegen, sich gegenseitig anrufen und keiner soll sich allein fühlen müssen.

In seinem Dank an die Gemeinde bat Jörg Wollenhaupt darum, für die Gemeindeleitung um Kraft und Weisheit zu beten, damit sie erkennt, was Gott mit seiner Gemeinde vorhat und welche Wege die Gemeinde gehen soll. Er wünscht sich, dass die Gemeinde die Menschen im Blick hat, die Jesus noch nicht kennen und dass noch viele Gottesdienste gefeiert werden können, zu denen die Gemeindemitglieder gern Freunde und Bekannte einladen. Mit Gottes Hilfe möchte er daran mitwirken, dass Menschen Jesus kennen lernen und im Glauben wachsen.

Zurück