Suchen
... mit Gott zu gestalten. Dass Menschen arbeiten, ist kein Fluch. Das ist ein Segen. Sie dürfen sähen und ernten. Sie dürfen Bäume pflanzen und ihre Früchte genießen. Sie dürfen Bilder malen, Künstler ...
...  Alleine kann man das nicht, den Bauplan Gottes im Blick haben. Dazu braucht es jede Hand. Jeden Kopf. Alle Gaben. Der eine gießt Beton, der andere streicht oder sucht neue Bilder aus, die eine singt, ...
... Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben. Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand, meine eigene und die meines Herrn. Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen war, blickte ich ...
... erst die nächste Bitte. Aber wie schnell können wir versucht sein, Negativbilder von anderen anzufertigen du zu konservieren. Was die getan haben, kann man nicht einfach vergeben und vergessen. Da müssen ...
... Sie feuern uns an. Sie stärken uns. Sie sind unsere Vorbilder. Sie geben uns Tipps von der Seite. Sie haben ihren Lebens-Langlauf durchgehalten, bis ans Ziel. An ihnen sieht man: Gott ist treu. Mit Gott ...
... ich mir nicht bieten zu lassen. Das größte Problem bei Friedensverhandlungen oder Abrüstungen sind oft die Feindbilder, die man vom anderen entwickelt hat. Diese Bilder sind höchst konservativ. Steinhart. ...
... so werdet ihr empfangen, auf dass eure Freude vollkommen sei. 25 Das habe ich euch in Bildern gesagt. Es kommt die Stunde, da ich nicht mehr in Bildern mit euch reden werde, sondern euch frei heraus ...
... Händen Präsentation Bilder von Menschen in verschiedenen Lebensphasen „Meine Zeit steht in seinen Händen.“ Das Lied, das wir nach der Predigt singen werden, hat dieses Trostwort noch einmal mehr ...
... frischen Wasser. Du erquickst meine Seele. Du führst mich auf rechter Straße. Weil du treu bist. Und auch wenn ich wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir.“ Die Bilder ...
... eure Freude vollkommen sei. Das habe ich euch in Bildern gesagt. Es kommt aber die Zeit, dass ich nicht mehr in Gleichnissen mit euch reden werden, sondern frei heraus verkündigen von meinem Vater. An ...
... er mir etwas für alle gezeigt, mir etwas aufs Herz gelegt? Die Gottesdienste in Korinth waren sehr vielgestaltig: Da gab es Offenbarungen. Worte, Eindrücke, Bilder vielleicht, die Gott einem schenkt, die ...
... dem Papier gehören kann. Wir sind eine Konkretion des Leibes Jesu. Ein letztes Bild von den Bildern aus diesem Bekenntnis nenne ich nur noch: Jesus ist der Erstgeborene von den Toten. Ihm werden alle ...
... aber vielleicht können wir so noch einmal neu verstehen, wie Gott uns gerettet hat. Wer im Internet Bilder mit dem Stichwort Sündenbock sucht, werden Bilder vorgeschlagen von Politikern, Fußballtrainern, ...
... auf sie wartete, ergrimmte sein Geist in ihm, da er die Stadt voller Götzenbilder sah. 17 Und er redete zu den Juden und den Gottesfürchtigen in der Synagoge und täglich auf dem Markt zu denen, die sich ...
... als die Menschen, wo das Leben so „dahinplätschert“. Nicht wenige Manche von diesen Hiobs sind Vorbilder im Glauben. Und wenn man sie besucht, ihnen begegnet, sie vielleicht auch für einen beten, dann ...
... oder in der eigenen Gemeinde nicht. Die Bilder, die man vom anderen hat, sind zu fest. Der Stolz ist zu groß. Die Verletzungen sind tief und werden empfindlich gepflegt, wie Denkmäler werden die Vergehen ...
... sind die verschiedensten Gottesbilder, Götzenbilder, Religionen. Menschen projizieren ihre Vorstellungen von Gott in ihr Gottesbild. Was sollen sie auch anders tun? Für die einen ist er groß, für andere ...
... Star? Auf Bildern steht er meistens am Rand, wenn er überhaupt vorkommt. Seine Rolle Jesus gegenüber wird möglichst niedrig gehalten. Meist wird er als alter Mann dargestellt. Eher ein Opa als ein Bräutigam.Als ...
... hinunter. Wenn alles aufgebaut ist, stoßen sie den ersten Stein an und dann entstehen wunderbare Bilder und Aktionen durch das Umfallen der Dominosteine. Alles geht wie von selbst. Wäre es bei der Schöpfung ...
... Paulus und seine Mitarbeiter. Für eine Gemeinde kann man viele Bilder verwenden. Eine Gemeinde kann ein Kaufhaus sein. Die Leute kommen regelmäßig, jeder guckt nach, ob er etwas findet, was er gebrauchen ...
Zum Anfang