2. Korinther 9, 6-15 Teilen ist Gottesdienst

Gebt nichts, wenn ihr euch dazu bedrängt fühlt. Es muss freiwillig sein. Ohne Zögern und Bedauern. Du musst überhaupt nichts geben. Du darfst mit großer Freiheit an den Kollektenkörben draußen vorbeigehen. Auch was die anderen denken, kann dir dabei egal sein.

Klagelieder 3, 22-26. 31-32 „Gottes Güte hört nicht auf!“

Ich lese uns einen wunderbaren Bibeltext. Ich finde, diesen Text könnte man noch einmal und noch einmal lesen. Immer wieder seine Kraft und seinen Trost auf sich wirken lassen. Ihn meditieren, inhalieren. Seine Kraft zu trösten nimmt noch zu, wenn man bedenkt, in welcher Situation er geschrieben wurde.

Lukas 17, 5-6 Glaube wie ein Senfkorn

Gut, dass du heute hier bist. Gott hat dir etwas zu sagen. Das Thema des Gottesdienstes habt ihr schon gehört. Jetzt möchte ich euch fragen: Wie würdest du heute deinen Glauben einschätzen? Hast du einen starken Glauben?

1 Thess 5, 14-24 Vierzehn Tipps zum Leben

Aber wie lebt man als ein Mensch, der Gott gehört? Wie geht das, anders leben? Neu geboren? Woher kommt die Kraft und wie schaffen wir es, wirklich auf dem Weg zu bleiben?

1 Mose 4, 1-17 Kain und Abel

Kain und Abel, zwei Brüder. Urbrüder muss man sagen. Wir befinden uns in den Urgeschichten der Bibel und da wird sehr Grundlegendes über uns Menschen gesagt. Kain und Abel, das sind wir.

Markus 7, 31-37 Heilung eines Gehörlosen

Jesus nimmt den Mann beiseite, weg von der Menge. Er nimmt ihn von der Bühne. Alle wollen sehen, was Jesus jetzt tut. Auch Helfer sind neugierig, natürlich. Jesus schützt den Mann vor Neugier und Sensationslust. Er macht keine Show aus der Heilung. Er führt ihn nicht vor.