1. Könige 17, 1-16 Gott versorgt uns

Mach mal eine Auszeit. Geh in die Stille und lass dich von den Raben füttern.

Elia jedenfalls bekommt eine Kur verschrieben. Eine geistliche Einkehrzeit in der Einsamkeit. Auf die andere Seite des Jordans soll er gehen. Gerade über die Grenze. Da will Gott ihn versorgen.

Matthäus 28, 16-20 Geht in die Welt

Der Predigttext heute ist für mich einer der ganz großen Bibeltexte überhaupt. Von Jugend an möchte ich sagen. Es sind die letzten Worte Jesu nach dem Matthäusevangelium, der so genannte  Missionsbefehl, den Jesus seinen Jünger gegeben hat. Sein Nachlass, sein Erbe, das Herzensanliegen von Jesus.

Epheser 5, 15-20 Lebt weise!

Bitte  gebt euren Verstand nicht an der Garderobe ab! Glaube macht nicht dumm, auch nicht naiv oder weltfremd. Es gibt wohl Christen, die ihr Glaube unvernünftig macht.

Jakobus 1,19 Schnell zum Hören

Wenn Menschen zusammen reden wollen, geht das nicht, ohne zuhören. Wenn man nicht hinhört, was der andere sagt, hält man einen Monolog: Ich sage, was ich sagen will, die oder der andere ist mir egal. Ich sage, was ich sagen will, ich weiß sowieso, was sie oder er sagen wollen.

1. Petr 5,8 Der Teufel brüllt

Heute geht es um den Teufel. Also: Ich rede von ihm. Ich will etwas zu ihm sagen. Letztlich geht es immer um uns und um Jesus. Der Teufel aber will dazwischenfunken. Er will genau die Beziehung nicht, zwischen uns und Jesus. Er stellt sie in Frage, will sie beschädigen.

Matth 9,35 – 10,8 Große Ernte – wenige Mitarbeiter

Erntezeit ist eine frohe Zeit. Da wird geerntet, was gewachsen ist, was Gott hat wachsen lassen. Schöne Äpfel, herrliche Trauben, dicke Kartoffeln. Erntezeit ist Hochsaison. Da braucht man alle Kräfte, da steht man früh auf, das muss alles Hand in Hand gehen, da werden alle Gewerke gebraucht. Und die Ernte kann man nicht aufschieben. Die Früchte, die jetzt reif sind, müssen auch jetzt eingeholt werden